Shop Club Salons

Die Magie der Majolica

In der dritten Folge der „Great Italian Journey“ entdecken wir im Herzen Palermos ein einzigartiges Museum.

Ein verborgenes Juwel

Yzan begrüßt uns und lädt uns ein, ein verborgenes Juwel zu entdecken. Sie öffnet die Türen zur Casa Museo Stanze al Genio, ein einzigartiges Museum in einem der Barockpaläste im Herzen des historischen Zentrums. Ausgestellt sind hier rund 5000 glasierte quadratische Bodenfliesen, die zwischen dem 15. und 20. Jahrhundert für die Aristokratie, die reiche Mittelschicht und diverse Religionsgemeinschaften hergestellt wurden. Majolica nennt man diese noch immer herzerfrischend schönen Fliesen. Das Besondere erschöpft sich aber nicht in diesen Kunstwerken, sondern schließt den Ausstellungsraum mit ein. Denn das Museum ist eine geschmackvoll möblierte Wohnung, die tatsächlich noch immer von den Eigentümern genutzt wird. Diese unglaubliche Mischung aus privatem und öffentlichem Raum demonstriert anschaulich, wie stark das kreative Element in Italien nach wie vor den täglichen Lebensstil prägt.

Ein schöner Rahmen für das Schönste

Die Protagonisten unserer Geschichte haben es sich auf dem Boden gemütlich gemacht. Ihre Eleganz und Majestät lädt sich in dem perfekten Rahmen immer weiter auf. Und ein Mädchen zieht die Aufmerksamkeit besonders auf sich. Es ist Gintare, eine blonde Schönheit. Der sanfte Blick und der warme honigblonde Teint machen sie zum Symbol sanfter Weiblichkeit. Ihr Haar – lang, voluminös und ganz natürlich gewellt – stärkt den Eindruck. Sie wirkt, als hätte sie mehrere Tage oder gar Wochen an einem sizilianischen Strand unter der strahlenden Sonne verbracht. Zeit, die auch ihr Haar verändert hat: die Haarwurzeln sind dunkler geworden, während die Enden und die längsten Locken in helleren Tönen ausklingen.


Eine perfekte blonde Mischung

Für Gintares Look haben wir eine Mischung aus 150 GL Pre-Bonded Strähnen verwendet: Rooted-Strähnen 68/23 mit 5 cm dunklen Ansätzen, die schnell in strahlendes Blond übergehen, und Bronde-Strähnen 63/23, die einen sanften Übergang von Dunkel auf Hell nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anti-Spam Sicherheitsfrage* Bitte Rechnung mit den Eingabefeld lösen: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.