ABC - Fachbegriffe aus der Welt der Extensions und Frisuren erklärt (© Great Lengths)

Pixie Cut

Einer der Frisurentrends, die immer wieder kommen, ist der Pixie-Cut, bekannt gemacht in den 60er Jahren durch das Model Twiggy. Abgeleitet ist der Name vom englischen Wort für Elfe. Und das passt wunderbar: Der Kurzhaarschnitt wirkt stark und feminin zugleich, betont sowohl das Gesicht als auch den Hinterkopf.

Das Haupthaar wird vorne und am Oberkopf meist länger getragen, seitlich und rückwärts wird sehr kurz und kompakt geschnitten. Pfiffig oder glatt ist er für fast jede Gesichtsform bzw. fast jeden Haartyp geeignet. Besonders zur Geltung kommt er vor allem bei Frauen mit schmäleren Gesichtszügen und feinem Haar.

Neues Styling für Ihren Pixie Cut? Mit eingearbeiteten GL Tapes lassen sich tolle Akzente setzen.

Eine Variante ist der Undercut, bei dem die Seiten und der Hinterkopf rasiert sind. Der Fokus liegt auf der längeren Opferkopfpartie bzw. auf dem Pony.


GL Apps . Perfekt, einfach nur perfekt - die GL Apps - Extensions wie vom anderen Stern (© Great Lengths)
 

 MENÜ