ABC - Fachbegriffe aus der Welt der Extensions und Frisuren erklärt (© Great Lengths)

Zeit

Langes, wallendes Haar ist für viele Frauen ein Herzenswunsch. Natürliches Haarwachstum ist aber ein Geduldsspiel: im Durchschnitt 1 bis 1,5 cm pro Monat. Wie schnell es wirklich wächst und wie schön die Mähne dann ist, hängt von vielen Faktoren hab.

Mittlerweile ist aber nicht nur Haarlänge gefragt, sondern Abwechslung. Länge, Volumen, Farben, Frisuren: alles soll sich möglichst blitzschnell verändern lassen.

Hier kommen Extensions ins Spiel. Von der klassischen Haarverlängerung oder Haarverdichtung bis zum Setzen wunderbarer Farbakzente, mit den Echthaar-Strähnen in den verschiedensten Farben, Längen und Strukturen sind alle Stylings und Changes möglich.

Wichtige Zeitfaktoren bei Extensions sind die Einarbeitungszeit und die Tragedauer. Erstere schwankt je nach System (Bondings, Tape-Ins, Clip-Ins usw.) und Länge zwischen einer und vier Stunden.
Zweitere beträgt maximal sechs Monate. Spätestens dann ist das Eigenhaar so weit gewachsen, dass die Verbindungsstellen sichtbar werden.

Wiederverwendbare Extensions, wie z. B. die GL Tapes, können einfach wieder hochgesetzt werden.



DER SCHNELLE LUXUS  (© Great Lengths)
 

 MENÜ